Rauschen

Er hatte das Gefühl, minutenlang durch die endlosen Gänge geirrt zu sein, ohne dass sich eine Tür von den anderen unterschied. Also beschloss er, irgendeine auf gut Glück zu öffnen. Was sollte schon passieren? Sollte er dahinter auf jemanden stoßen, so hatte er ja eine Ausrede parat. Das schlimmste, was ihn erwarten konnte, war eine Besenkammer, die absolut keine Informationen für ihn bereithielt.
Trotzdem zitterte seine Hand, als er sich vor die nächstbeste Tür stellte, so sehr, dass er sie kaum zur Türklinke heben konnte. Langsam hob er sie, atmete tief durch, legte die Hand auf die Klinke –
Ein Geräusch lies ihn zurückschrecken. Es war eine Art kkhhrd. War da ein rauschendes Fernsehgerät auf der anderen Seite der Tür? Mort hielt sekundenlang die Luft an und rührte sich nicht vom Fleck. Kkkhlfkh. Da war es wieder! Doch das kam doch nicht von dort drin? Das kam… KkhkHLFchh. Mort sprang geschockt an die gegenüberliegende Wand, dann starrte er sein Handgelenk an.
Tatsächlich, das war es. Das Ding an seinem Handgelenk rauschte erneut.
Diesmal glaubte Mort, ein Wort hinter dem Rauschen zu vernehmen.
Khkchhilfe, machte seine Walkie-Talkie-Uhr.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>